Boorberg Verlag

Dieter Kaiser

Insgesamt 58 Fachbeiträge

Jahr
2015 (1)
2013 (5)
2011 (6)
2010 (8)
2009 (13)
2008 (11)
2007 (11)
2006 (3)

Sachgebiet
Sonstige Rahmenbedingunge... (35)
Rechtliches (13)
Arbeitsrecht (5)
Sicherheit im Wandel der ... (1)
Personal/Weiterbildung (1)
Arbeitsrecht (1)
Aus- und Fortbildung (1)

Erhöhung der Umlagesätze 1 und 2 für geringfügig entlohnte Beschäftigte

30.08.2015 · Autor: Kaiser, Dieter

Anlass: Neue Umlagesätze für geringfügig entlohnte Beschäftigte ab 1. September 2015

Schlagwörter: Betriebswirtschaft, Sozialversicherungsbeiträge, Lohn- und Gehaltsabrechnung , Minijob, 450 Euro Beschäftigung, Geringfügig entlohnte Beschäftigung, Minijobzentrale

Für Minijobs in Wirtschaftsunternehmen entrichtet der Arbeitgeber monatlich Sozialversicherungsbeiträge. Neben dem pauschalen Beitrag zur Krankenversicherung wird ebenfalls ein pauschaler Beitrag zur Rentenversicherung mit der Entgeltabrechnung fällig. Die Beiträge zum Ausgleich für Arbeitgeberaufwendungen, die Umlage 1 (Lohnfortzahlung wg. Krankheit) und die Umlage 2 (Mutterschaftsgeld) müssen ebenfalls vom Arbeitgeber entrichtet werden. Diese Beitragssätze wurden vom Sozialversicherungsträger zum 1. September 2015 erstmalig unterjährig erhöht.      mehr...


Umsetzung der elektronischen Lohnsteuer-Abzugsmerkmale

02.10.2013 · Autor: Kaiser, Dieter

Anlass: Fristende der Umstellung auf elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale

Schlagwörter: ElStAM, Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale, Lohnsteuerkarte, Lohnabrechnung, Gehaltsabrechnung, Lohnabrechnung

Vor der letzten Lohnabrechnung im Jahre 2013 müssen Arbeitgeber (Unternehmen) elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale (kurz ElStAM) ihrer beschäftigten Mitarbeiter erfasst, gemeldet und in der Dezemberabrechnung 2013 abgerufen und berücksichtigt haben. Grund hierfür ist, dass die herkömmliche Lohnsteuerkarte zum Jahresende von einer elektronischen Lohnsteuerkarte ersetzt wird.      mehr...


Rentenversicherungspflicht für die neuen Minijobs (geringfügig entlohnte Beschäftigung)

12.08.2013 · Autor: Kaiser, Dieter

Anlass: Neuregelung der geringfügig entlohnten Beschäftigung (Minijobs) zum 1.1.2013

Schlagwörter: Gehaltsabrechnung, Lohnabrechnung, Minijob, Rentenversicherungspflicht

Die Minijobs (geringfügig entlohnte Beschäftigung) wurden zum 1. Januar 2013 neu geregelt. Neben der Erhöhung der Entlohnung von 400 auf 450 € monatlich, max. 5.400 € pro Jahr, wurde ebenfalls die Pflicht zur Rentenversicherung bei dieser Beschäftigungsart vereinbart. Zwar ist dadurch die Anteilhabe an den Rentenversicherungsleistung auch auf diese Beschäftigungsart übergegangen, trotzdem befürchten die Unternehmen durch diese Rentenversicherungspflicht um die Attraktivität der neuen Minijobs.      mehr...


Übertragung von Urlaubsansprüchen bei Krankheit

20.06.2013 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: BAG - Urteil vom 07.08.2012 Az. Az. C 350-06

Schlagwörter: Urlaubsanspruch, Urlaubsübertragung, Krankheit, Arbeitgeberpflichten

Arbeitnehmer sollten sich beeilen, um für die Urlaubszeit bei den zuständigen Personalabteilungen und Personalverantwortlichen, ihre Urlaubsanträge für den Sommer 2013 genehmigen zu lassen. Grundsätzlich gilt, dass der beantragte Urlaub vom Unternehmen zu gewähren ist, wenn keine betrieblichen Belange (z.B. ein Großauftrag) dem entgegenstehen. Ist dies der Fall, kann der Urlaubsanspruch vom Mitarbeiter zu einem späteren Zeitpunkt genommen oder bis 31. März des Folgejahres übertragen werden (§ 7 Abs.3 BUrlG Bundesurlaubsgesetz).      mehr...


Entgeltbescheinigungsverordnung

17.06.2013 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Entgeltbescheinigungsverordnung: Umsetzung 1.7.2013

Schlagwörter: Arbeitgeberpflichten, Entgeltbescheinigung, Gehaltsabrechnung, Lohnabrechnung

Die Entgeltbescheinigungsverordnung tritt zum 1.Juli 2013 in Kraft. Hier sind die Mindestanforderungen an eine Lohn- und Gehaltsabrechnung eines Arbeitnehmers definiert. Die Verordnung wird eine feste Norm zur Erstellung von Entgeltbescheinigungen der Unternehmen sein. Es gibt dann eine Einheitlichkeit auch für Beantragungsverfahren (z.B. Arbeitslosengeld) aller erforderlichen Angaben auf dem Entgeltnachweis.      mehr...


Single Euro Payment Area (SEPA)

27.05.2013 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: EU-Verordnung 924/2009, EU-Verordnung 260/2012: Umsetzung SEPA 1.2.2014

Schlagwörter: BIC, Europäisches Zahlungsverfahren, IBAN, SEPA, Zahlungsverkehr

Zur Förderung des einheitlichen Binnenmarktes für den "europäischen Zahlungsraum" wurden rechtliche und technische Voraussetzungen geschaffen. Alle Überweisungen, Lastschriften und der elektronische Zahlungsverkehr (Kartenzahlungen oder Online-Banking) sind ab 1. Februar 2014 in allen europäischen Teilnehmerstaaten, der Schweiz, Norwegen, Monaco und Island vereinheitlicht. Ziel ist es, Gutschriften innerhalb eines Arbeitstages zu gewährleisten und Lastschriftverfahren über ein Mandat abzusichern.      mehr...


Novellierung Elektronischer Entgeltnachweis (ELENA)

26.08.2011 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Wirtschaftsministerium verkündet zum 18.7.2011 die Einstellung des Verfahrens ELENA

Schlagwörter: ELENA, Elektronischer Entgeltnachweis, ELStAM-Verfahren

Das Wirtschaftsministerium hat zum 18.7.2011 die Einstellung des am 1.1.2010 eingeführten Verfahrens ELENA verkündet. Bürokratieaufwand der Unternehmen sollte reduziert werden. Beschäftigungs- und Lohndaten sollten gespeichert werden und für Berechtigte auslesbar sein. Das Verfahren sollte dem E-Government nützlich sein und dem Mitarbeiter Anträge, z.B. auf Wohngeld, vom eignen PC ermöglichen. Arbeitgeber mussten alle beschäftigungsrelevanten Daten monatlich an die zentrale Stelle von ELENA melden.      mehr...


Drehtürklausel und Arbeitnehmerüberlassung

26.08.2011 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Arbeitnehmerüberlassungsgesetz, § 3, Absatz 1, Nr. 3, Gültig ab: 30.04.2011

Schlagwörter: Arbeitnehmerüberlassung, Arbeitnehmerüberlassungsgesetz, Leiharbeit, Zeitarbeit

Am 30. April 2011 sind Änderungen im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz, das u.a. die Rahmenbedingungen der Leiharbeit regelt, in Kraft getreten. Etwa 3% der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung entfällt auf Zeitarbeit oder Leiharbeit. Für die Unternehmen ist diese Beschäftigungsform wichtig, da bei Auftragsspitzen kurzfristig zusätzliches Personal ohne Beachtung der Arbeitgeberpflichten eingestellt werden kann und bei Auftragsrückgang diese Arbeitnehmer wieder an den Verleiher zurückgegeben werden können.      mehr...


Änderung der Sozialversicherungsmeldung/Unfallversicherung - Datenbaustein DBUV

23.06.2011 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Sozialversicherungsmeldung

Schlagwörter: Sozialversicherungen, Unfallversicherung, DBUV, Lohn- und Gehaltsabrechnung;

Die Änderung befasst sich mit dem Datenbaustein Unfallversicherung (DBUV). "Besondere Sachverhalte" müssen zum 1.6.2011 nicht mehr mit einer fiktiven Gefahrentaritfstelle gemeldet werden. Ein neues Eingabefeld "UV-Grund" erlaubt ein transparentes Meldeverfahren. Bis 31.7.2011 stellen die Krankenkassen die elektronischen Meldungen selbstständig auf das neue Format DBVU um. Ab August 2011 werden Meldungen zur Unfallversicherung im alten Format nicht mehr akzeptiert.       mehr...


ELSTAM - Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale - Übergansregelungen

25.05.2011 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Einkommensteuergesetz vom 8. Oktober 2009 (BGBl. I S. 3366, 3862), zuletzt geändert am 5. April 2011 (BGBl. I S. 554)

Schlagwörter: Lohnsteuerkarte, Lohnsteuerabzug, ELSTAM, Lohn- und Gehaltsabrechnung Arbeitgeberpflichten, Lohnsteuerkartenvorlage

Ab 1. Januar 2012 ersetzt das Verfahren der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale die Lohnsteuerkarte. Künftig werden die steuerlichen Merkmale eines Mitarbeiters nicht mehr durch die Lohnsteuerkarte nachgewiesen, sondern maschinell durch das ELSTAM-Verfahren elektronisch den Arbeitgebern  zur Verfügung gestellt. Im Steuerjahr 2011 müssen die Arbeitgeber Übergangsregelungen anwenden, da  Lohnsteuerkarten von den Gemeinden nicht mehr ausgestellt werden und das neue Verfahren noch nicht eingeführt ist.      mehr...


<< Erste< zurück123weiter >Letzte >>

-