Boorberg Verlag

D.1 Fachspezifische Themen - Arbeitsrecht

Insgesamt 484 Fachbeiträge

Jahr
2018 (5)
2017 (17)
2016 (9)
2015 (14)
2014 (13)
2013 (33)
2012 (26)
2011 (45)
2010 (28)
2009 (20)
mehr >>

Autor
Okpara, Cornelia (429)
Buschbeck, Johannes (14)
Kaiser, Dieter (5)
Krohn, Klaus (5)
Friese, Birgit (4)
Beuger, Michael (2)
Bährle, Ralph Jürgen (2)
Christian Solmecke, LL.M. (2)
De Conno, Rebekka (2)
RA Bährle, Ralph Jürgen (2)
mehr >>

Urteil: Fristlose Kündigung wegen heimlicher Aufnahme eines Personalgesprächs

Schneidet ein Mitarbeiter heimlich ein Personalgespräch mit seinem Arbeitgeber auf dem Smartphone mit, so stellt dies eine schwerwiegende Verletzung seiner arbeitsrechtlichen Verpflichtungen dar; dieses Verhalten rechtfertigt eine fristlose Kündigung seitens des Arbeitgebers (LAG Hessen).      mehr...


Urteil: Arbeitnehmer muss dem Chef die private Handynummer nicht überlassen

Ein Arbeitnehmer ist im Allgemeinen nicht verpflichtet, seinem Arbeitgeber zur Neuorganisation einer Rufbereitschaft für einen Notdienst seine private Mobilfunknummer zu überlassen (LAG Thüringen).      mehr...


BVerfG entscheidet Streit über die sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen

07.08.2018 · Autor: Buschbeck, Johannes

Anlass: BVerfG-Urteil

Schlagwörter: Sachgrundlose Befristung

Seit längerem besteht heftiger Streit, ob Arbeitsverhältnisse ohne Sachgrund befristet werden dürfen, wenn mit demselben Arbeitgeber zuvor schon einmal ein befristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat. Kritisiert wird vor allem die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts, das 2011 entschieden hatte, dass eine erneute Befristung dann zulässig sein soll, wenn das frühere Arbeitsverhältnis mehr als drei Jahre zurückliegt. Dieser Rechtsprechung schob das Bundesverfassungsgericht jetzt einen Riegel vor.      mehr...


Wann kann ein Arbeitnehmer eine belastende Arbeit verweigern?

19.03.2018 · Autor: RA Bährle, Ralph Jürgen

Schlagwörter: Arbeitnehmer, Arbeitsverweigerung, Unzumutbarkeit, Vertragstreue, Arbeitsleistung

Grundsätzlich darf ein Arbeitnehmer die Erbringung der vertraglich vereinbarten Arbeitsleistung auch verweigern. Die Frage ist nur, welche Voraussetzungen hierfür vorliegen müssen. Nach § 275 Abs. 3 BGB kann ein Arbeitnehmer die Arbeitsleistung verweigern, wenn sie ihm nicht zugemutet werden kann.      mehr...


BAG: Dreijährige Kündigungsfrist für Arbeitnehmer ist zu lang!

13.02.2018 · Autor: Buschbeck, Johannes

Anlass: Urteil des Bundesarbeitsgerichts

Schlagwörter: Kündigung, Kündigungsfrist, Berufsfreiheit

Eine dreijährige Kündigungsfrist kann Arbeitnehmer unangemessen benachteiligen. Dies entschied kürzlich das Bundesarbeitsgericht (BAG) in einem Fall, in dem der Arbeitgeber die Kündigungsfrist für seinen Mitarbeiter anlässlich einer Gehaltserhöhung in einer vorformulierten Zusatzvereinbarung entsprechend verlängert hatte.      mehr...


Grenzen technischer Überwachung der Arbeitnehmer

Eine Betriebsvereinbarung über eine „Belastungsstatistik“, die durch eine technische Überwachungseinrichtung dauerhaft die Erfassung, Speicherung und Auswertung einzelner Arbeitsschritte und damit das wesentliche Arbeitsverhalten der Arbeitnehmer während ihrer gesamten Arbeitszeit vorsieht, stellt einen schwerwiegenden Eingriff in deren Persönlichkeitsrecht dar (BAG).      mehr...


Urteil: Bereitschaft außerhalb der Feuerwache ist keine Arbeitszeit

27.11.2017 · Autor: Krohn, Klaus

Schlagwörter: Feuerwehr, Urteil, Ruhezeit, Arbeitszeit, Alarmbereitschaft

Die Zeit, während der ein Beamter im Führungsdienst der Feuerwehr eine Alarmierungsbereitschaft außerhalb der Dienststelle wahrnimmt, ist nicht in vollem Umfang als Arbeitszeit anzuerkennen. Dies wollte der Mann nicht hinnehmen und zog vor Gericht.      mehr...


Erwerbstätige Rentner sind bei Kündigungen weniger schutzbedürftig

06.11.2017 · Autor: Buschbeck, Johannes

Anlass: BAG-Urteil

Schlagwörter: Rentner, Kündigungsschutz, Regelaltersrente

Immer mehr Menschen arbeiten im Rentenalter weiter. Dies schließt nicht aus, dass auch sie eine Kündigung treffen kann. Wie jetzt das Bundesarbeitsgericht in Erfurt entschied, sind solche Arbeitnehmer im Falle einer Kündigung aber weniger schutzbedürftig als jüngere Kollegen. Denn erwerbstätige Rentner würde die Kündigung weniger hart treffen; sie haben ja bereits einen Anspruch auf Regelaltersrente, urteilten die Erfurter Richter.      mehr...


Kündigung wegen Herstellens von digitalen Raubkopien am Arbeitsplatz

Digitale Raubkopien sind unter Umgehung eines Kopierschutzes hergestellte Vervielfältigungen von Musik- oder Film-CDs/DVDs oder Vervielfältigung von Software. Die Herstellung von Raubkopien ist strafbar. Schon allein aus diesem Grund – denkt man – wird keiner auf die Idee kommen, am Arbeitsplatz Raubkopien herzustellen. Wie ein vom BAG entschiedener Fall zeigt, kommt aber auch dies vor und kann dann zu einer außerordentlichen Kündigung des Arbeitsverhältnisses führen.      mehr...


Überwachung mit Keylogger-Software – vor Gericht unverwertbar

29.08.2017 · Autor: Beuger, Michael

Anlass: Urteil des Bundesarbeitsgerichts

Schlagwörter: Keylogger, Software, Arbeitnehmer

Ohne Anlass dürfen Arbeitnehmer nicht von ihren Arbeitgebern überwacht werden. Lediglich in ganz besonderen Ausnahmesituationen darf derart in die Rechte der Mitarbeiter eingegriffen werden. Dies hat das BAG entschieden und im konkreten Fall die gesammelten Beweise für nicht verwertbar erklärt. Die darauf basierende Kündigung war damit unwirksam.      mehr...


<< Erste< zurück123weiter >Letzte >>

-