Boorberg Verlag

Unruhen in der Türkei und die Auswirkungen auf Deutschland

Als Europa noch um die Opfer des Terroranschlages von Nizza trauerte, durchbrach eine Meldung aus der Türkei alle Gedanken an die Opfer und den Täter: Das Militär putschte gegen die türkische Regierung. Während europäische Politiker den Putsch verurteilten, wurden viele Menschen durch die Anhänger des Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan getötet, gefoltert und inhaftiert. Auch in Deutschland werden Kritiker Erdoğans bedroht.      mehr...

Amoklauf in München: „KATWARN“ im Einsatz

bb

Urteil: Mehrjährige Haftstrafen wegen Computerbetruges

bb

EU-Richtlinie zu Geschäftsgeheimnissen in Kraft

Während des Amoklaufes in München, bei dem der Schütze 9 Personen und sich selbst tötete, wurde das „KATWARN“-System offiziell eingesetzt. Ziel des Systems ist es, die Bevölkerung im Gefahrenfall in Echtzeit mobil zu informieren. Aus diesem aktuellen Anlass soll ein Blick auf die Funktionsweise des „KATWARN“-Systems geworfen und die Frage beantwortet werden, ob es sich beim Amoklauf in München vom 22.07.2016 bewähren konnte.      mehr...

Das Landgericht Osnabrück hat in einem aktuellen Strafverfahren wegen banden- und gewerbsmäßigen Computerbetruges Haftstrafen von mehrjähriger Dauer ausgesprochen. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass sich die Täter in wechselnder Beteiligung seit Juli 2013 zusammengeschlossen hatten, um Geldbeträge von Kunden der Postbank mittels "mTAN-Phishing“ zu entwenden.      mehr...

Am 4. Juli 2016 trat die EU-Richtlinie zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen in Kraft. Nach einer vorläufigen Einigung über die gemeinsamen Regeln für den Schutz der Geschäftsgeheimnisse und vertraulichen Informationen von EU-Unternehmen im Dezember letzten Jahres hatte der Rat die Richtlinie am 27. Mai 2016 angenommen. Jetzt wurde sie im Amtsblatt der EU veröffentlicht.      mehr...

Frühere Beiträge 123