Boorberg Verlag

Boom der Entführungspolicen

Deutschland gehört zu den fünf Ländern mit dem höchsten Anteil an Geschäftsleuten im Ausland. Jährlich gehen zehn Millionen deutsche Arbeitnehmer beruflich ins Ausland, davon 40 Prozent in Krisengebiete. Seit Februar 2008 müssen sich Opfer einer Entführung an den Kosten ihrer Befreiung beteiligen. Grund genug für viele Firmen, sich nach einer Versicherung für diese Mitarbeiter umzusehen.      mehr...

BVerfG entscheidet Streit über die sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen

bb

Urteil: Keine Pflicht zur Vorratsdatenspeicherung

bb

Sicherheit und Kommunikation bei Fußballgroßveranstaltungen

Seit längerem besteht heftiger Streit, ob Arbeitsverhältnisse ohne Sachgrund befristet werden dürfen, wenn mit demselben Arbeitgeber zuvor schon einmal ein befristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat. Kritisiert wird vor allem die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts, das 2011 entschieden hatte, dass eine erneute Befristung dann zulässig sein soll, wenn das frühere Arbeitsverhältnis mehr als drei Jahre zurückliegt. Dieser Rechtsprechung schob das Bundesverfassungsgericht jetzt einen Riegel vor.      mehr...

Telekommunikationsunternehmen wie etwa die Deutsche Telekom sind nicht verpflichtet, im Rahmen der Vorratsdatenspeicherung die Telekommunikationsverbindungsdaten ihrer Kunden zu speichern; die entsprechenden Regelungen im Telekommunikationsgesetz sind mit Europäischem Recht nicht vereinbar und somit rechtswidrig (VG Köln).      mehr...

Das Praxishandbuch für Akteure im Netzwerk der Sicherheitsgewährleistung ist im Jahr 2018 im Richard Boorberg Verlag erschienen und ist für alle Personen von Interesse, die an der Planung, Durchführung und Nachbereitung von Fußballgroßveranstaltungen beteiligt sind. Die Publikation richtet sich sowohl an die Angehörigen der Sicherheitsbehörden als auch an die Beteiligten der gewerblichen Sicherheit, den Vertretern des ÖPNV sowie an die Verantwortlichen der Vereine.      mehr...

Frühere Beiträge 123